Wachs einschmelzen Alte Wabenreste , z.b Endecklungswachs,Baurahmenwachs,Alte Waben. Alles das muss eingeschmolzen werden. Ich verwende dazu meine 2 Sonnenwachs - Schmelzer. Das gute daran ist, die verbrauchen keinen Strom. Es muss nur die Sonne Scheinen. Dann kann das Wachs zum schmelzen gebracht werden. Das flüssige Wachs fließt nun in ein Schale, die ich vorher mit etwas Wasser befüllt habe damit sich das Wachs wenn es fest ist besser lösen lässt.                                                                                                                 Bienenwachs klären Wenn man viel Wachs zusammen hat kann man es klären. Ich mache es mit einen Edelstahleimer unter Gas. Bevor ich das Wachs hinein gebe, gieße ich etwas destiliertes oder Regenwasser hinein. Kein Wasser nehmen, von der Wasserleitung ! Das Wachs sollte nun langsam eingeschmolzen werden, und fast zum Kochen gebracht werden. Der Eimer sollte richtig eingepackt werden, so das sich die Schmutz - Teilchen langsam unten absetzen können. Dieser Vorgang muss so viele male wiederholt werden, bis das Wachs richtig klar gelb ist. Dann kann der Wachsblock weiter verarbeitet werden.                                                                              Mittelwände Gießen Es ist natürlich sehr zeitaufwändig das Mittelwand gießen. Ich könnte mir natürlich auch die Mittelwände kaufen. Aber da bin ich mir nicht so sicher wegen Rückstände im Wachs. Und wenn ich mein eigenes Wachs verwende, bin ich mir sicher das es ohne Rückstände ist ! Manche Imker nehmen ja gegen die Varroa Milbe Perizin oder Bayvarol das Rückstände im Wachs verursachen kann ! Ich behandle meine Bienenvölker ausschließlich mit Ameisensäure. Da kann ich mir sicher sein das keine Rückstände im Wachs sind. Mittelwände gieße ich immer mit einer Gussform ! (Siehe bild) Vor dem Gießen muss man ein Lösemittel herstellen. Damit ich die Mittelwände heraus bekomme !